Plakate vorgestellt

Mit dieser Kampagne wollen die Grünen das Rennen um Platz drei gewinnen

+
Die Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen für die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir, enthüllen am Freitag ein Plakat.

Platz drei hinter Union und SPD - das ist das Ziel der Grünen. Auf welche Themen die Partei setzt, hat sie am Freitag vorgestellt. 

Mit knappen Botschaften vor allem zu Umwelt und Klima wollen die Grünen bei der Bundestagswahl Platz drei hinter Union und SPD erobern. „Umwelt ist nicht alles. Aber ohne Umwelt ist alles nichts“, verkündet eines von zwei Großflächenplakaten, die die Ökopartei am Freitag in Berlin vorstellte. „Wir stellen zur Wahl, dass endlich etwas getan werden muss, damit der Klimaschutz ins Zentrum kommt“, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Diese „Existenzfrage der Menschheit“ müsse bei der Bundestagswahl am 24. September die Richtung vorgeben.

Linke, Grüne, AfD und FDP gleichauf

„Das Rennen um Platz drei ist tatsächlich eröffnet“, sagte Co-Spitzenkandidat Cem Özdemir zu einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen, die Linke, Grüne, FDP und AfD mit jeweils acht Prozent gleichauf sieht. Viele in der Wirtschaft seien „zutiefst verunsichert“, weil sie spürten, dass Klimawandel keine Einbildung sei „von irgendwelchen Ökos“.

Auf weiteren Plakaten werben die Grünen unter anderem mit den Sprüchen „Entweder Schluss mit Kohle oder Schluss mit Klima“ und „Gesundes Essen kommt nicht aus einer kranken Natur.“ Weitere Themen sind Europa, Chancengleichheit, Integration, gleicher Lohn für gleiche Arbeit und Kinderarmut.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare