Merkel will Vorreiterrolle in internationalen Klimaverhandlungen

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Deutschland weiter als Vorreiter in den internationalen Klimaverhandlungen.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Deutschland weiter als Vorreiter in den internationalen Klimaverhandlungen. In aktuellen Gesprächen sieht sie vor allem das  Kyoto-Abkommen in Gefahr.

Die Bundesrepublik müsse “immer wieder Motor sein, und scheinbar unüberwindliche Barrieren auch überwinden wollen“, sagte die CDU-Chefin am Montag in Berlin auf der Jahreskonferenz der Rates für nachhaltige Entwicklung.

In den jüngsten Verhandlungsrunden sei längst nicht das geschafft worden, was notwendig sei. “Das Kyoto-Abkommen ist in großer Gefahr“, sagte Merkel. Derzeit wird ein Nachfolgeabkommen verhandelt. Ziel ist die drastische Senkung des Kohlendioxidausstoßes.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare