McAllister: Gorleben ergebnisoffen erkunden

+
Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) fordert: Das Atommüll-Endlager Gorleben soll ergebnisoffen erkundet werden.

Berlin - Der neue niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat sich für ein Ende des Prüfungs-Moratoriums für das geplante Atommüll-Endlager in Gorleben ausgesprochen.

Er sagte am Freitag im ZDF-“Morgenmagazin“, der Standort Gorleben müsse “ergebnisoffen zu Ende erkundet werden, unter größtmöglicher Transparenz und Einbeziehung der betroffenen Menschen“. McAllister sprach sich zugleich erneut für eine “moderate“ Laufzeit-Verlängerung für die bestehenden Kernkraftwerke in Deutschland aus.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Der Nachfolger des zum Bundespräsidenten gewählten Christian Wulff (CDU) begrüßte, dass die Bundesregierung “spätestens im Herbst“ ein nationales Energiekonzept vorlegen will. “Zur Zukunft gehören eindeutig die erneuerbaren Energien. Aber wir brauchen für einen Übergangszeitraum noch andere Energieformen“, sagte McAllister.

Der 39-jährige Deutsch-Schotte war gestern vom Landtag in Hannover mit dessen schwarz-gelber Mehrheit zum jüngsten Ministerpräsident in Deutschland gewählt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare