"Können nicht an Kriegen verdienen"

Käßmann kritisiert Rüstungsexporte

+
Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat die deutschen Rüstungsexporte scharf kritisiert.

Augsburg - Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat die deutschen Rüstungsexporte scharf kritisiert.

“Wir können doch nicht noch verdienen an den Kriegen, die wir dann beklagen“, sagte die 54-Jährige am Mittwoch bei einem ökumenischen Gottesdienst in Augsburg. Käßmann rief anlässlich des Augsburger Friedensfestes dazu auf, gegen solches Unrecht aufzubegehren. “Wir können mitbauen an der gerechten Welt Gottes.“ Das “Hohe Friedensfest“ ist in Augsburg ein städtischer Feiertag. Er erinnert an den Augsburger Religionsfrieden von 1555.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare