De Maizière will sichereren Frachtverkehr

+
De Maizière will sichereren Frachtverkehr.

Berlin - Nach den Paketbombenfunden will Bundesinnenminister de Maizière bei der EU einen Fünf-Punkte-Katalog zur Verbesserung der Sicherheit vorlegen. Unterdesseb vekannte sich Al-Kaida zu den Bomben.

Das berichten übereinstimmend die “Bild am Sonntag“ (“BamS“) und die “Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (Samstag). Unterdessen hat sich der jemenitische Arm der Terrororganisation Al-Kaida zu den vereitelten Paketbomben-Anschlägen auf jüdische Einrichtungen in den USA bekannt. Zugleich habe die Gruppe Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel am Freitag auf einschlägigen Seiten im Internet angegeben, auch für den Absturz eines Frachtflugzeugs der US-Gesellschaft UPS Anfang September in Dubai verantwortlich zu sein, berichtete die auf die Auswertung von Islamisten-Seiten spezialisierte Washingtoner SITE Intelligence Group.

Die Zivilluftfahrtbehörde des Emirates hatte erst vor wenigen Tagen Spekulationen über einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Absturz, bei dem zwei Piloten ums Leben kamen, und den Bomben-Paketen aus dem Jemen zurückgewiesen. Zu Verbesserung der Sicherheit im internationalen Frachtverkehr seinen nationale Alleingänge wenig hilfreich, sagte de Maizière der “BamS“. “Deswegen werden Montag in Brüssel die Innenminister der EU auf meine Anregung hin sich damit befassen.“ Als wichtigste Maßnahme fordert er ein Raster, “mit dessen Hilfe verdächtige Sendungen anhand von Frachtlisten herausgefiltert werden können“. Wenn zum Beispiel eine jüdische Gemeinde in Chicago gebrauchte Kopierer aus dem Jemen erhalten solle, “dann ist das ungewöhnlich und muss kontrolliert werden“, sagte de Maizière.

In dem Katalog fordert er zudem eine Abstimmung von Sofortmaßnahmen auf europäischer Ebene ebenso wie eine Zusammenlegung der Zuständigkeiten für die Bereiche Sicherheit und Gefahrenabwehr in einer Hand. “Die Luftfracht insbesondere aus unsicheren Drittstaaten muss besser kontrolliert werden“, sagte der Minister der “BamS“. Wie die “Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet, will de Maizière ferner vorschlagen, dass es für ausländische Flughäfen “abgestimmte Bewertungen“ geben solle. EU-Verantwortliche sollten sie gemeinsam begutachten. Vor einer Woche waren zwei in Druckerpatronen versteckte Sprengsätze in Luftpostsendungen in Dubai und Großbritannien entdeckt worden. Ein Paket war am Flughafen Köln-Bonn umgeladen worden. Die Funde hatten international Diskussionen um schärfere Kontrollen von Luftfracht ausgelöst.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare