Lindner lehnt Ampel-Kurs für FDP ab

+
Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kubicki (links) und NRW-FDP-Chef Christian Lindner (Archivbild).

Berlin - Der nordrhein-westfälische FDP-Chef Christian Lindner lehnt die von seinem Parteikollegen Wolfgang Kubicki geforderte Öffnung der Liberalen hin zu SPD und Grünen momentan ab.

“Sicherlich muss die Lage der FDP weiter analysiert werden“, sagte Lindner der “Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). “Koalitionsdebatten, die von den wichtigen Sachproblemen ablenken, empfehle ich uns gegenwärtig aber nicht.“ Sinnvoller erscheine ihm, dass sich die FDP im Herbst etwa “mit einem marktwirtschaftlichen Neuanfang in der Energiepolitik“ beschäftige

Kubicki hatte sich in einem “Stern“-Interview für ein Ampelbündnis im Bund ausgesprochen.

Sie waren die Chefs der FDP

Sie waren die Chefs der FDP

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare