Im Oktober wird gewählt

Vor Thüringen-Wahl: AfD-Chef Gauland ruft Landes-CDU zur Distanzierung von Merkel auf

+
Der AfD-Bundesvorsitzende Alexander Gauland rief Teile der CDU zur Distanzierung von Angela Merkel auf.

Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mohring hatte mangelnde Unterstützung der Bundespartei beklagt. AfD-Chef Gauland forderte nun von der Landes-CDU sich von Merkel zu distanzieren.

Update vom 18. September 2019: Der AfD-Bundesvorsitzende Alexander Gauland hat Teile der CDU dazu aufgerufen, sich von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) loszusagen. Er kenne den Thüringer CDU-Spitzenkandidaten Mike Mohring und habe nicht gedacht, dass dieser den Weg mitgehe, den die Kanzlerin vorgebe, sagte Gauland am Mittwoch beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt. Mohring sei seiner Meinung nach bürgerlich-konservativ. „Aber diese Menschen müssen sich endlich von der Kanzlerin emanzipieren“, sagte Gauland.

Erst vor wenigen Tagen sorgte Gauland für Aufsehen, als er im ARD-Sommerinterview Zuschauerfragen nicht beantworten wollte.

Erstmeldung zur Thüringen-Wahl: CDU-Chef verlangt von Bundespartei mehr Unterstützung

"Ich hoffe sehr, dass aus Berlin mehr Rückenwind kommt für die Thüringer Landtagswahlen im Oktober als zuletzt", sagte Mohring den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Dienstag. Vor den Wahlen in Sachsen und Brandenburg sei "nicht alles hilfreich aus Berlin" gewesen.

Als Beispiel nannte Mohring die von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ausgelöste Debatte um einen Parteiausschluss des früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen. Personaldebatten seien fast immer schädlich, zumal "wenn sie eigentlich völlig gegenstandslos sind", sagte er. 

Landtagswahl Thüringen: CDU-Chef kritisiert Bundespolitik

Aber auch Maaßens Reaktion, aus dem sächsischen Wahlkampf auszusteigen, sei nicht hilfreich gewesen. Der CDU-Landeschef erwartet, "dass sich solche Debatten in den nächsten acht Wochen nicht wiederholen".

Mohring bestätigte, dass Maaßen auch im Thüringer Wahlkampf auftreten solle. Dies sei bei hunderten Wahlkampfveranstaltungen aber nichts Außergewöhnliches. Eine Volkspartei lebe davon, dass es verschiedene Meinungen gebe.

Für das starke Abschneiden der AfD bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg machte der CDU-Spitzenkandidat die große Koalition mitverantwortlich. "In der großen Koalition gehen gute Sachentscheidungen unter, weil sie den Eindruck erweckt, es gehe immer nur Personal und Posten", sagte Mohring. "Das lehnen die Leute im Osten noch stärker ab als im Rest der Bundesrepublik und wählen dann rote Karte."

Thüringen wählt den Landtag: Nächste Klatsche für die CDU? 

In Thüringen wird am 27. Oktober ein neues Parlament gewählt. Diejüngste Umfrage vom August sah die Linkspartei von Ministerpräsident Bodo Ramelow vor der CDU und der AfD. Ob Ramelow sein rot-rot-grünes Regierungsbündnis nach der Wahl fortführen kann, ist offen. Der Wahl-O-Mat Thüringen 2019 hilft bei der Entscheidung für eine Partei. In unserem Thüringen-Wahlticker gibt es zudem alle News, auch die Wahlprogramme der Parteien in Thüringen haben wir für Sie zusammengefasst. 

Ex-AfD-Mann packt aus: „AfD weist zunehmend nationalsozialistische Strukturen auf.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare