Stromfresser: SPD kritisiert Schneekanonen

München - Die SPD hat die staatliche Subventionierung der Schneekanonen scharf kritisiert. “Alleine seit 2009 sind mehr als 11,7 Millionen Euro an öffentlichen Geldern für künstliche Beschneiungsanlagen geflossen“.

So heißt es in einer Mitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Ludwig Wörner. Die Menge an stromfressenden Schneekanonen sei seit 2005 in Bayern geradezu explodiert - um fast drei Viertel. Der Energieverbrauch, der für die künstliche Beschneiung von Wintersportpisten verwendet wird, entspreche dem Jahresverbrauch von 7200 Drei-Personen-Haushalten. Dieser Verbrauch von circa 25,5 Millionen Kilowattstunden Strom werde durch die Staatsregierung subventioniert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare