Sorge um Altkanzler: Helmut Schmidt in Klinik

+
Helmut Schmidt

Hamburg  - Sorge um Altkanzler Helmut Schmidt: Der 92-Jährige wird in einem Hamburger Krankenhaus behandelt. Er leidet offenbar an einer Thrombose im Bein. Aber sogar in der Klinik darf er weiter rauchen.

Nach Einschätzung der Ärzte ist die Lage nicht dramatisch. “Wir gehen davon aus, dass Herr Schmidt Anfang kommender Woche wieder nach Hause kann“, teilte der behandelnde Arzt der Asklepios Klinik, Professor Heiner Greten, am Mittwoch mit.

Der SPD-Politiker werde seit Dienstag im Krankenhaus mit blutgerinnungshemmenden Medikamenten behandelt. Eine Thrombose kann durch Blutgerinnungsstörungen verursacht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare