CSU räumt Fehler bei Atomlaufzeitverlängerung ein

+
Räumt Fehler der CSU bei der Verlängerung der Atomlaufzeiten ein: Gerda Hasselfeldt.

Berlin - Die CSU-Landesgruppenvorsitzende im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, hat Fehler bei der Verlängerung der Atomlaufzeiten im vorigen Jahr eingeräumt. Wo die Partei nach Meinung von Hasselfeldt daneben lag:

“Für die Kernenergie braucht es einen breiten gesellschaftlichen Konsens. Das haben wir im vergangenen Herbst unterschätzt“, sagte Hasselfeldt für die schwarz-gelbe Koalition am Dienstag in Berlin. Nötig seien nun Planungssicherheit für die Investoren, Berechenbarkeit für die Unternehmen und politische Akzeptanz in der Bevölkerung. Sie machte sich auch für einen Konsens zum Atomausstieg über die Parteigrenzen hinweg stark.

dpa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare