Deutliche Worte

Hartz IV: BA-Chef Scheele lehnt Erhöhung des Regelsatzes ab

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, redet auf einer Pressekonferenz.
+
Lehnt eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes ab: BA-Chef Detlef Scheele.

Die Gewerkschaften fordern schon lange eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes. Auf 600 Euro. Doch BA-Chef Detlef Scheele erteilte ihnen nun eine deutliche Abfuhr.

Hamburg – Mit großem Unverständnis hat der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, auf die anhaltende Forderung nach einer Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes auf 600 Euro reagiert. „Ich bezweifele, dass jemand mit 600 Euro deutlich zufriedener wäre“, sagte Hamburgs ehemaliger Sozialsenator der Wochenzeitschrift „Die Zeit“. Statt auf höhere Leistungen zu hoffen, müssten sich die „Leute selber berappeln und möglichst gut bezahlte Arbeit finden“.

Der Hartz-IV-Regelsatz für Alleinstehende beträgt aktuell bei 446 Euro. Paare erhalten pro Partner 401 Euro. Seit Monaten schon fordert ein breites Bündnis aus Gewerkschaften und Sozialverbänden eine Erhöhung auf 600 Euro. Sie machen dabei auch auf die Corona-Krise aufmerksam, die immer mehr Leute in finanzielle Schwierigkeiten stoßen würde*.

Inwieweit Hartz-IV-Empfänger aber trotz der Abfuhr vom BA-Chef auf höhere Zuschüsse hoffen können*, darüber berichtet das Hamburger Nachrichtenportal 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare