Haarpflege – einfache Tipps für jedes Haar

+
Mit der richtigen Pflege sehen Ihre Haare gesund und strahlend aus.

Lange, füllige Locken bis zum Po, die bei jeder Bewegung mitschwingen – wer hätte nicht gern Haare wie die Frauen in der Werbung? Mit der richtigen Pflege sehen Ihre Haare genauso glänzend und gesund aus. Lesen Sie hier, was Sie gegen stumpfe und brüchige Haare tun können.

Ein Mensch hat im Durchschnitt etwa 100.000 Kopfhaare. Jedes Haar hat eine Lebensdauer von etwa zwei bis sieben Jahren. Die Haarwurzel wächst aus einer Einstülpung der Oberhaut heraus, dem sogenannten Haarfollikel. Der sichtbare Teil eines Haars ist der Haarschaft. Dieser besteht aus drei Schichten: der Schuppenschicht, der Faserschicht und dem Mark. Die Faserschicht macht 80 Prozent des gesamten Haars aus. Auf diesen Teil des Haars wirken die meisten Pflegeprodukte und die Farbe beim Kolorieren der Haare.

Ursachen für gesundes Haar

Ob jemand schönes, gesundes Haar hat, das hat viele Gründe: zum Beispiel die genetische Veranlagung, die Ernährung oder die richtige Haarpflege. Wer beispielsweise zu wenige Vitamine isst, bekommt mit der Zeit kraftloses, stumpfes Haar. Eine ausgewogene Ernährung lässt sich daher auch an den Haaren erkennen – besonders gesund sind Nahrungsmittel wie Fisch, Gemüse und Vollwertkost. Auch äußere Einflüsse können sich negativ auf die Haare auswirken: Trockene Heizungsluft, zu häufiges Waschen oder die falschen Pflegeprodukte schaden dem Haar und lassen es spröde aussehen.

Dass Haare im Laufe der Zeit brüchig oder splissig werden, ist normal. Mit der richtigen Haarpflege können Sie solchen Problemen jedoch vorbeugen. Viele Pflegeprodukte für die Haare können Sie bequem im Internet bestellen, im Drogeriemarkt oder in der Apotheke kaufen.

Tipps zur Haarpflege

  • Feuchten Sie Ihr Haar mit warmem Wasser an und verteilen Sie darin eine haselnussgroße Menge Shampoo. Verwenden Sie ein Shampoo mit hautneutralem ph-Wert, zum Beispiel ein mildes Babyshampoo. Massieren Sie das Shampoo mit kreisenden Bewegungen in die Haare ein. Spülen Sie den Schaum mit warmem Wasser gründlich aus und lassen Sie anschließend kaltes Wasser über Ihre Haare laufen. Das verschließt die Poren und regt die Durchblutung an. Aber Vorsicht: Zu viel Shampoo laugt Ihre Haare aus.
  • Waschen Sie Ihre Haare nicht zu heiß, sonst werden Sie stumpf. Verwenden Sie hin und wieder Regenwasser oder destilliertes Wasser zum Haare waschen – das weiche, kalkfreie Wasser macht Ihr Haar geschmeidig und leicht kämmbar.
  • Drücken Sie die nassen Haare mit beiden Händen leicht aus und wickeln Sie sie in ein Handtuch. Rubbeln Sie die Haare nicht trocken – das zerstört die Haarstruktur und regt die Talgproduktion an. Lassen Sie die Haare unter dem Haarturban vortrocknen und föhnen Sie erst danach.
  • Stellen Sie den Föhn nicht zu heiß und halten Sie 15 Zentimeter Abstand zum Kopf. Zu heißes Föhnen trocknet die Haare aus. Mit einer Föhnlotion oder einem Schaumfestiger mit UV-Schutz schonen Sie Ihr Haar. Greifen Sie zu einem Produkt ohne Alkohol.
  • Ist Ihr Haar sehr trocken, waschen Sie es nicht täglich, sonst wird es spröde. Eine Massage mit Babyöl kann Abhilfe schaffen. Lassen Sie das Öl eine halbe Stunde unter einem Handtuch einwirken und waschen Sie es dann gründlich aus.
  • Fettiges Haar waschen Sie täglich mit einem milden Shampoo, damit die Talgproduktion nicht zusätzlich angeregt wird. Verzichten Sie nach dem Waschen auf das Abrubbeln mit dem Handtuch.
  • Benutzen Sie ein spezielles Shampoo, wenn Sie getönte oder gefärbte Haare haben. Nach dem Färben sind Ihr Haar und Ihre Kopfhaut empfindlich. Pflegen Sie sie mit speziellen Spülungen und Kuren, damit sie sich erholen und der Farbglanz gut zur Geltung kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare