Guttenberg besucht Bundeswehr am Horn von Afrika

+
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) besucht unsere Soldaten am Horn von Afrika.

Berlin - Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg fliegt heute morgen zu einem eintägigen Besuch der deutschen Soldaten am Horn von Afrika.

In Dschibuti will der CSU-Politiker die Einsatzkontingente der Operationen Atalanta und Enduring Freedom (OEF) besuchen. Auch stehen politische Gespräche auf dem Programm des Ministers. Atalanta ist eine multinationale Mission der EU zur Bekämpfung der Piraterie vor der Küste Somalias. An ihr sind rund 230 deutsche Soldaten an Bord der Fregatte “Emden“ beteiligt. An OEF sind maximal 90 Bundeswehrangehörige beteiligt. Die Operation dient ausschließlich der Bekämpfung des Terrorismus nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA.

KSK: Die härtesten Kämpfer der Bundeswehr

KSK: Das ist die Elite-Einheit der Bundeswehr

Am Donnerstag wird Guttenberg dann auf Zypern erwartet. Dort will der Verteidigungsminister Teile des deutschen Kontingents von UNIFIL besuchen. Die Bundeswehr beteiligt sich seit 2006 mit Marineeinheiten an der Bekämpfung des Waffenschmuggels im libanesischen Seegebiet, derzeit mit maximal 800 Soldaten.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare