EU: Grünes Licht für Beitrittsgespräche mit Island

+
Die isländische Flagge: Die Verhandlungen über einen Beitritt Islands zur EU können beginnen.

Brüssel - Das Tor nach Europa öffnet sich für die Isländer: Die Verhandlungen über einen Beitritt Islands zur EU können beginnen.

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union werden bei ihrem Gipfeltreffen an diesem Donnerstag in Brüssel der Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zustimmen. Das sagten Diplomaten mehrerer EU-Staaten am Dienstag. Es herrsche breite Übereinstimmung, dass mit Reykjavik verhandelt werden solle.

Der britische Außenminister William Hague hatte erst am Vortag in Luxemburg erklärt, sein Land werde den Beginn der Beitrittsverhandlungen nicht blockieren. “Wir werden aber gleich zu Beginn klarmachen, dass Island seinen finanziellen und rechtlichen Verpflichtungen nachkommen muss“, sagte Hague.

Das 320 000 Einwohner zählende Island liegt sowohl mit Großbritannien als auch mit den Niederlanden im Streit um 3,8 Milliarden Euro, mit denen Island sich an Entschädigungszahlungen der beiden EU-Mitglieder für Anleger beteiligen soll. Diese Forderung war im März bei einer Volksabstimmung in Island abgelehnt worden. Die Anleger hatten ihr Vermögen bei der Pleite isländischer Banken verloren.

EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle rechnet mit einer Verhandlungsdauer von 14 Monaten. Probleme werden in Fischereifragen und in den Bereichen Finanzaufsicht, Umweltschutz und Landwirtschaft erwartet. Der in Island erlaubte Walfang ist beispielsweise in der EU verboten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare