Grünen-Chefin Peter:

Merkels Klimabilanz ist „niederschmetternd“

+
Grünen-Chefin Peter findet Merkels Klimabilanz „niederschmetternd“.

Siegburg - Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter hat Kanzlerin Angela Merkel eine „niederschmetternde Klimabilanz“ nach fast neun Jahren im Amt attestiert.

Beim Klimaschutz sei es „fünf vor zwölf“ und trotzdem lege die Bundesregierung „die Hände in den Schoß“, sagte Peter am Samstag beim Parteitag der nordrhein-westfälischen Grünen in Siegburg bei Bonn. Das Ziel, die deutschen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, sei kaum noch einzuhalten.

Nordrhein-Westfalen gehe unter dem Grünen-Umweltminister Johannes Remmel mit dem ersten verbindlichen Klimaschutzgesetz Deutschlands vorbildlich voran, lobte Peter. NRW habe sich das Ziel gesetzt, den Windkraftanteil bis 2020 zu verfünffachen. Dagegen wollten CDU und SPD im Bund die Privilegien der Kohlewirtschaft unangetastet lassen, die Windenergie an Land abwürgen und nun auch noch die Besitzer kleiner Photovoltaik-Anlagen abkassieren, kritisierte Peter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare