Riesen-Ehre 

Große Premiere: Indien hat erstmals eine Verteidigungsministerin

+
Indiens Premier ernannte Sitharaman am 3. September zur ersten, offiziellen Verteidigungsministerin des Landes.  

Ein großer Tag für Frauenrechtlerinnen in Indien: Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes wurde eine Frau zur Verteidigungsministerin ernannt. 

New Delhi - Erstmals ist in Indien eine Frau offiziell als Verteidigungsministerin ernannt worden. Regierungschef Narendra Modi übertrug Nirmala Sitharaman am Sonntag das einflussreiche Ressort im Zuge einer größeren Kabinettsumbildung. 

Insgesamt sechs Frauen am Kabinettstisch 

Die bisherige Staatsministerin im Handelsministerium, die auch in sozialen Netzwerken wie Twitter sehr aktiv ist, wird in Zukunft als Eine von insgesamt sechs Frauen am Kabinettstisch sitzen.

Auch das wichtige Außenministerium wird mit Sushma Swaraj von einer Frau geführt. Sitharaman Ernennung bedeutet vor allem eine Entlastung von Finanzminister Arun Jaitley, der das Verteidigungsressort zuletzt mitgeleitet hatte. Neben Sitharaman wurden bei der dritten Kabinettsumbildung unter Modi seit 2014 mehrere weitere Nachrücker ins Kabinett berufen. 

Unter anderem musste Eisenbahnminister Suresh Prabhu gehen, der wegen eines schweren Bahnunglücks mit zehn Toten im August seinen Rücktritt angeboten hatte. Mitte der 70er Jahre und in den frühen 80er Jahren hatte Regierungschefin Indira Gandhi zweimal das Verteidigungsressort mitgeleitet. Sie wurde im Jahr 1984 ermordet.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.