Reiseverbot: Abgeordnete zu dick für Afghanistan

Dublin - Zu viel Bauchumfang: Gewichtige Gründe haben einen Afghanistan-Besuch zweier nordirischer Abgeordneter verhindert. Die unglaubliche Geschichte.

Weil sich für die beleibten Parlamentarier Ken Maginnis und David Simpson vorerst keine passenden Schutzwesten finden lassen, dürfen sie nun nicht wie geplant zu den britischen Truppen nach Kabul fliegen, wie das britische Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte.

Mit einem Maximalumfang von nur 125 Zentimetern seien die von der Armee gestellten Schutzwesten trotz einer großen Auswahl an Größen bedauerlicherweise zu eng für die beiden, sagte ein Sprecher. Indes bestand der 72-jährige Maginnis darauf, nicht mehr so dick wie vor zwei Jahren zu sein, als sich im Rahmen eines Afghanistan-Besuches noch eine passende Weste für ihn gefunden habe. “Wir sind zwar dicker als die meisten, aber eigentlich ziemlich normal“, beschrieb er sich und seinen Kollegen Simpson.

So viele Kalorien stecken in unseren Lebensmitteln

So viele Kalorien stecken in unseren Lebensmitteln

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare