Deutsche Polizei noch Jahre in Afghanistan

+
Bundesinnenminister Thomas de Maiziere neben deutschen und afghanischen Polizisten bei der Eröffnung des Polizei-Trainingscenters in Kunduz.

Masar-i-Scharif - Der deutsche Polizeieinsatz in Afghanistan wird nach den Vorstellungen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière noch etliche Jahre dauern.

Auch nach Abschluss der laufenden Ausbildungsprojekte, die eine Aufstockung der afghanischen Polizei auf 134 000 Kräfte bis 2014 zum Ziel haben, werde es “ein Projekt der Zusammenarbeit auf Jahre hinaus geben“, sagte er am Dienstag zum Abschluss seines dreitägigen Afghanistan-Besuchs in Masar-i-Scharif. “Es macht ja keinen Sinn, etwas abzubrechen, was nachher in neue Unsicherheit umschlägt.“

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

 Eine Fortsetzung des Engagements werde aber sicher nicht die derzeitige Dimension haben, sagte der Minister. Deutschland will die Zahl der Polizeiausbilder bis Mitte des Jahres von derzeit 190 auf 260 aufstocken. Sie sollen pro Jahr 5000 afghanische Polizisten ausbilden. Deutschland beteiligt sich seit acht Jahren maßgeblich am Aufbau der Polizei in dem Land. Derzeit liegt die Zahl der afghanischen Polizisten nach offiziellen Angaben zwischen 96 000 und 98 000.

De Maizière beendete seinen Afghanistan-Besuch am Dienstag mit dem Besuch einer Ausbildungsstätte in Masar-i-Scharif im Norden des Landes. Zuvor hatte er in Kabul und Kundus Station gemacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare