CSU: Deutschland kein Einwanderungsland

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt

Berlin - Klare Worte und neuer Zündstoff: Die Christsozialen sehen Deutschland trotz der Debatte um Zuwanderung und Integration nicht als Einwanderungsland.

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sagte am Mittwochabend in der ARD-Talksendung “hartaberfair“: “Die USA ist ein Einwanderungsland, Deutschland ist kein Einwanderungsland. Wir haben eine gewachsene Kultur über Jahrhunderte.“ Wirtschaftliche Probleme und Facharbeitermangel müsse man lösen, “ohne dass wir uns die Probleme der letzten Zuwanderungswellen wiederum reinholen, die wir heute noch nicht mal behoben haben“.

Zu den Vorwürfen gegen CSU-Chef Horst Seehofer, der wegen seiner Äußerungen über Menschen aus anderen Kulturkreisen in der Kritik steht, sagte Dobrindt: “Wahrheit diffamiert nicht.“ Eine Entschuldigung des bayerischen Ministerpräsidenten sei nicht nötig. Bei bestimmten Migranten seien die Probleme eben größer als bei anderen Gruppen.

Sarrazin: Auslöser der Integrationsdebatte

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare