CSU-Chef lobt Karl-Theodor zu Guttenberg

Seehofer: Diesen Ministerposten soll Herrmann in Berlin einnehmen

+
CSU-Chef Horst Seehofer.

Was plant die CSU mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und dem ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg? CSU-Chef Horst Seehofer hat sich nun in einem Interview zu beiden Personalien geäußert.

München - Zwei Wochen vor der Bundestagswahl erhebt die CSU offen Anspruch auf den Posten des Bundesinnenministers. "Die CSU will Joachim Herrmann als Innenminister nach Berlin schicken", sagte CSU-Chef Horst Seehofer dem Spiegel. Auch der frühere CSU-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kommt weiterhin in Seehofers Planungen vor.

Herrmann zu entsenden, bedeute nicht, dass für Guttenberg dann kein Platz mehr sei, betonte Seehofer: "Für die künftige Rolle von Karl-Theodor zu Guttenberg heißt das gar nichts." Der CSU-Chef verband dies mit einem Sonderlob für den Ex-Minister, der im Jahr 2011 wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten war. "Guttenberg spielt in einer eigenen Liga", sagte Seehofer dem Spiegel.

Karl-Theodor zu Guttenberg am 4. September auf dem Gillamoos-Festplatz in Abensberg.

Guttenberg lebt inzwischen mit seiner Familie in den USA. Bis zur Bundestagswahl macht er in Bayern mehrere Wahlkampfauftritte. Zu seiner Plagiatsaffäre sagte er Ende August: "Ich habe, glaube ich, alle Konsequenzen gezogen und getragen." Nach langer Zeit dürfe er auch für sich sagen: "Jetzt ist auch mal irgendwann gut."

Zu einem möglichen Comeback in der deutschen Politik hat er sich bislang nicht klar geäußert. Darüber wird seit längerem spekuliert.

Bayerns Innenminister Herrmann, der vor wenigen Tagen in einer ARD-Wahlsendung zu Gast war, ist Spitzenkandidat der CSU für die Bundestagswahl: Mit der Personalie hatte die CSU bereits indirekt Anspruch auf die Besetzung des Innenministeriums in Berlin erhoben.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare