CIA-Direktor Petraeus hält Al-Kaida für geschwächt

+
CIA-Direktor David Petraeus

Washington - Der neue Direktor des US-Auslandsgeheimdienstes CIA hält das Terrornetzwerk Al-Kaida für schwächer als zum Zeitpunkt der Anschläge vom 11. September vor zehn Jahren.

Die Tötung von Osama bin Laden habe die Verletzlichkeit von Al-Kaida gezeigt, sagte David Petraeus am Dienstag bei einer Anhörung vor dem gemeinsamen Geheimdienstausschuss des US-Kongresses.

Petraeus und Geheimdienstkoordinator James Clapper erklärten jedoch auch, dass die Ableger von Al-Kaida beispielsweise im Jemen immer gefährlicher würden. Das Terrornetzwerk sei weit davon entfernt, sich aufzulösen.

Die Jagd auf die Hintermänner des 11. September

Die Jagd auf die Hintermänner

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare