Bei Rede in Binz

Rot-Rot-Grün? Merkel nimmt die SPD in die Pflicht

+
Forsch im Wahlkampf: Kanzlerin Angela Merkel fordert von der SPD klare Ansagen.

Angela Merkel nimmt die SPD wenige Tage vor der Bundestagswahl in die Pflicht. Die Kanzlerin warnt vor einem Bündnis der Sozialdemokraten mit den Linken.

Binz - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die SPD aufgefordert, sich vor der Bundestagswahl von einem möglichen Regierungsbündnis mit der Linken zu distanzieren. „Wir leben in unruhigen Zeiten. Und Experimente können wir uns im Augenblick nicht erlauben“, sagte Merkel am Samstag während eines Wahlkampfauftrittes in Binz auf der Insel Rügen. „Die SPD, die kann man fragen, wann man will und wen man will. Man bekommt auf eine Frage keine Antwort. Macht Ihr Rot-Rot-Grün, wenn es reicht, oder nicht?“ Deutschland brauche für die nächsten Jahre Stabilität und Sicherheit. „Ich finde es schon für den weiteren Weg von Deutschland wichtig, dass man das weiß, was die Sozialdemokratie macht.“

Merkels Auftritt auf dem Kurplatz in Binz war von vereinzelten Pfiffen begleitet worden. Die CDU sprach von 5000 Zuhörern, die die Rede auf dem Kurplatz und vor einer Videoleinwand auf einem benachbarten Platz verfolgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Umfrage zur Bundestagswahl: Union verliert, AfD und FDP gleichauf

Diese Parteien treten bei der Bundestagswahl 2017 an

Bundestagswahl 2017: So funktioniert das Wahlsystem in Deutschland

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare