Bosbach: Keine Fehler beim Verfassungsschutz

+
Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, sieht im Zusammenhang mit Ermittlungen zum Rechtsextremismus keine Fehler beim Bundesverfassungsschutz.

Berlin - Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, sieht im Zusammenhang mit Ermittlungen zum Rechtsextremismus keine Fehler beim Bundesverfassungsschutz.

Der CDU-Politiker sagte am Montag im ARD-“Morgenmagazin“, auf Bundesebene gebe es überhaupt keinen Grund zur Annahme, dass Fehler gemacht worden seien oder sogar ein Systemversagen vorläge. Die Frage der Einsetzung eines Sonderermittlers stellt sich nach seiner Ansicht derzeit nicht.

Auf Landesebene sei nicht die Zahl der Verfassungsschutzämter entscheidend, sondern deren Schlagkraft und Effizienz, sagte Bosbach. Er sprach sich für eine Zusammenlegung von Landesämtern aus. Zur Frage eines NPD-Verbots äußerte sich Bosbach “sehr, sehr skeptisch“, meinte aber, der Zug laufe unaufhaltsam in Richtung eines neuen Verbotsverfahrens.

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare