Bericht: Iran hängt ausländische Agenten

Teheran - Im Iran sind staatlichen Medienberichten zufolge zwei wegen Spionage für Israel und die USA verurteilte Männer hingerichtet worden.

Wie das staatliche Radio am Sonntag berichtete, wurde einem der Männer vorgeworfen, dem israelischen Geheimdienst Mossad gegen Geld geheime Informationen geliefert zu haben. Der andere Verurteilte soll demnach der US-amerikanischen CIA Geheimdienstinformationen über den Iran gegeben haben. Wann die beiden Männer festgenommen wurden und wann ihnen der Prozess gemacht wurde, ging aus dem Bericht nicht hervor. Das Radio meldete, die beiden Verurteilten seien erhängt worden.

Der Iran wirft Israel und den USA vor, wichtige Interessen des Landes auszuspähen, vor allem sein umstrittenes Atomprogramm. Der Westen verdächtigt Teheran, den Bau einer Atomwaffe anzustreben. Teheran bestreitet das.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare