Zwei Verletzte

Bei Hollande-Rede: Scharfschütze feuert versehentlich Schuss ab

+
Der französische Präsident François Hollande bei seiner Rede.

Angoulême - Ein französischer Polizei-Scharfschütze hat am Rande eines Auftritts von Präsident François Hollande versehentlich einen Schuss abgefeuert und zwei Menschen verletzt.

Die Verletzten seien jeweils am Bein getroffen worden, sagte der örtliche Präfekt Pierre N'Gahane am Dienstag vor Journalisten. Der Schuss fiel im Ort Villognon nördlich von Angoulême im Westen des Landes, wo Hollande eine neue Bahn-Schnellstrecke einweihte.

Auf einem Video war zu sehen, wie der Staatschef nach einem Knall seine Rede kurz unterbrach. „Ich hoffe, dass nichts Schlimmes passiert ist“, sagte er und wartete einen Moment ab, bevor er seine Ansprache fortsetzte. Nach Angaben N'Gahanes wurde eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Hollande habe vor seiner Abreise mit den Verletzten gesprochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare