Atom-Poker mit Iran: Russland will Kraftwerk mit Kernbrennstoff bestücken

+
Das Atomkraftwerk in Buschehr soll nächste Woche mit Kernbrennstoff bestückt werden.

Moskau - Nächste Woche soll es so weit sein: Russland will Kernbrennstoff an das iranische Atomkraftwerk in Buschehr liefern.

Als Termin dafür sei der 21. August vereinbart, teilte ein Sprecher der russischen Atombehörde Rosatom am Freitag mit. Sobald sich der Kernbrennstoff in dem Reaktor befinde, sei dieser offiziell als Atomanlage zu betrachten.

Trotz der Lieferungen aus Russland betreibt der Iran ein eigenes Programm zur Anreicherung des Kernbrennstoffs Uran. Der UN-Sicherheitsrat hat Teheran wiederholt aufgefordert, dieses Programm zu stoppen.

Hintergrund sind Befürchtungen, der Iran strebe den Bau von Atomwaffen an. Die iranische Regierung hat stets erklärt, das Atomprogramm diene ausschließlich friedlichen Zwecken. Trotz UN-Sanktionen hält sie bislang an dem Programm fest.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare