Im Faktencheck

Annalena Baerbock (Grüne): So will sie das Land regieren

ZDF-Sendung "Was nun, Frau Baerbock?"
+
241279914 (1).jpg

Die Grünen liegen in den Umfragen vorn. Die CDU erhöht die Angriffe und warnt vor einem Linksruck. Doch stimmt das? Wofür steht Annalena Baerbock? Der Check.

Hamburg – Angesichts der guten Umfragewerte für die Grünen reagiert die CDU zunehmend nervös. In den vergangenen Tagen haben namhafte Unionspolitiker die Attacken auf die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock erhöht und vor einem Linksruck in Deutschland gewarnt. Nachdem bereits CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak das linke Schreckgespenst beschworen hatte, legte auch noch EX-Unionsfraktionschef Friedrich Merz nach und sprach Baerbock via „Bild“-Zeitung die Regierungsfähigkeit ab.

Doch stimmt das? Will Baerbock das Land nach einer möglichen Machtübernahme nach links steuern? Die Grünen selber wehren sich gegen diese Darstellung. „Wir werden nicht alles ändern“, sagte die 40-Jährige. Dennoch setzt die Öko-Partei klare, neue Akzente – etwa beim Klimaschutz oder der Steuerpolitik. Das zeigt ein Faktencheck des Nachrichtenportals 24hamburg.de*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare