Aigner fordert mehr Datenschutz

+
Ilse Aigner setzt sich für mehr Sicherheit im Netz ein

Berlin - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner spricht sich vor dem 6. Nationalen IT-Gipfel in München für eine europaweite Erneuerung des Datenschutzes aus.

Sie setze sich für einen umfassenden Schutz der Privatsphäre im Netz ein, erklärte die CSU-Politikerin vor Veranstaltungsbeginn am Dienstagvormittag.

„Wir müssen aufhören, in den alten Grenzen zu denken“, sagte sie. „Die Verbraucher in Europa müssen sich auf ein einheitlich hohes Datenschutz-Niveau verlassen können - unabhängig davon, in welchem EU-Staat sie leben und in welchem Land das Unternehmen seinen Sitz hat, das die Informationen verarbeitet.“ Aigner sagte, sie unterstütze die zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding bei ihrer Reform der EU-Datenschutzrichtlinie.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare