SPON-Umfrage

92 Prozent der Deutschen meiden Türkei als Urlaubsziel

+
Tourismus in der Türkei: Derzeit gleich Null.

Die Deutschen fürchten die Türkei: In der aktuellen SPON-Umfrage kam heraus, dass 92 Prozent der Deutschen ihren Urlaub nicht mehr in der Türkei verbringen wollen.

Istanbul - Angesichts der angespannten Lage zwischen Deutschland und der Türkei, können sich viele Deutsche nicht mehr vorstellen in die Türkei zu reisen. Das geben 92 Prozent aus der aktuellen repräsentativen SPON-Umfrage zum Wahltrend an. Zumindest geben 79,8 Prozent der Befragten an, einen Türkeiurlaub momentan „auf keinen Fall“ zu machen. Für 12,2 Prozent können sich nicht festlegen, sie sagen: „eher nein“. Lediglich 6,4 Prozent würden sich trotz der angespannten politischen Lage in die Türkei begeben. Die Mehrheit ist sich zwar recht einig: Von Jung zu Alt variiert die Prozentzahl dennoch. So trauen sich jüngere Altersgruppen, wie die unter 50-Jährigen noch eher in die Türkei als ältere Befragte, so Spiegel Online.

In den vergangenen Wochen gab es viel Eklat um die politische Situation zwischen Deutschland und der Türkei. Die Bundesregierung verschärfte sogar die Reisehinweise für die Türkei beim Auswärtigen Amt. Die Entscheidungder Bundesregierung ist bei vielen Anhängern der Parteien groß - und zwar aller Parteien. 94,4 Prozent der Befragten finden diese Entscheidung richtig. Es gibt aber auch Gegenstimmen: So hatte Sigmar Gabriel (SPD) die Verschärfung der Reisehinweise als „alternativlos“ betitelt.

nm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.