Junge (12) rutscht am Winterberger Bergsee 25 Meter in die Tiefe

Winterberg - Bereits am Mittwochnachmittag kam es zu einem Unfall am Bergsee im Winterberger Stadtteil Siedlinghausen, bei dem ein zwölfjähriger Junge wie durch ein kleines Wunder nur verletzt wurde. Das Kind rutschte an einer steilen Felswand 25 Meter in die Tiefe.

Der Junge spielte zusammen mit drei gleichaltrigen Jungen an der Südseite des Bergsees auf einer hölzernen Plattform, wie die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis mitteilte.

Aus ungeklärter Ursache rutschte der Junge von dieser Plattform ca. 25 Meter an der steilen Felswand herunter und war bereits nach mehreren Metern außer Sichtweite.

Auf Zurufe durch seine Freunde reagierte der Junge nicht. Es stand zudem nicht fest, ober in den See oder an das Ufer gefallen war. Durch die alarmierten Rettungskräfte konnte der Junge nach kurzer Suche am Ufer des Sees sitzend gefunden werden.

Aufgrund der Beschaffenheit des Sees musste der Ort, an dem sich der Junge befand, mit einem Schlauchboot angefahren werden. Nach einer Erstversorgung und der Bergung wurde er in ein nahes Krankenhaus gebracht.

An der Suche nach dem Jungen waren zuvor unter anderem die Feuerwehr Siedlinghausen, der Rettungsdienst, die Bergrettung Winterberg und ein Polizeihubschrauber beteiligt. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare