Zwei Verdächtige nach Anschlag auf Sikh-Tempel gesucht

+
Nach der Sprengstoffexplosion am Sikh-Tempel vom Samstagabend (16. April) veröffentlicht die Polizei am Dienstag in Essen Fotos zweier Verdächtiger.

Essen - Nach dem Sprengstoffanschlag auf ein Sikh-Gebetshaus in Essen fahndet die Polizei jetzt nach zwei Verdächtigen. Die Ermittler in Nordrhein-Westfalen veröffentlichten am Dienstag Fahndungsfotos und setzen eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro für Hinweise aus, die zur Identifizierung der Verdächtigen führen.

Gesucht wird nach zwei etwa 20 bis 30 Jahre alten Männern. Am Samstag war nach einer indischen Hochzeit im Eingangsbereich des Essener Zentrums der Religionsgemeinschaft Sikh ein Sprengsatz detoniert. Drei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. 

Das Polizeibild zeigt einen vergleichbaren Rucksack, wie er bei der Explosion in Essen am 16. April benutzt wurde.

Die Wucht der Explosion beschädigte das Gebäude stark, mehrere Fenster gingen zu Bruch. Am Tatort fanden die Ermittler Reste eines Rucksacks, in dem wohl der Sprengsatz verstaut war, sowie eine vermutlich von einem Täter getragene Sturmhaube. 

Zu den Hintergründen der Tat machte die Polizei keine Angaben. Am Montag hatte ein Sprecherin gesagt: "Wir haben weder Hinweise auf eine terroristische noch auf eine fremdenfeindlich oder politisch-religiös motivierte Tat." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.