Überhöhte Geschwindigkeit

Zwei Tote nach Glatteisunfall in Herzebrock-Clarholz

+

Herzebrock-Clarholz - Plötzlich auftretende Straßenglätte hat am Samstagabend gegen 22.45 Uhr bei einem schweren Unfall auf der Gütersloher Straße in Herzebrock-Clarholz zwei Todesopfer gefordert.

Der Fahrer eines Ford Focus Turnier hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei zwischen den Einmündungen Pixeler Straße und dem Udenbrink einen BMW X5 überholt. Beide Wagen fuhren aus Richtung Gütersloh in Richtung Herzebrock. 

Als der Fordfahrer im Bereich der Einmündung Udenbrink wieder einscheren wollte, verlor er bei offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit (erlaubt sind hier 70 km/h) die Gewalt über den silbernen Kombi. Der Wagen kam nach rechts von der Straße ab, kippte auf die Seite und prallte mit der Windschutzscheibe gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Armaturenbrett Richtung Boden gedrückt, Fahrer und Beifahrerin wurden in dem Wrack eingeklemmt. 

Die Notärztinnen, die aus Gütersloh und Harsewinkel an die Unfallstelle geeilt waren, konnten nur noch den Tod der beiden Insassen feststellen. 

Den Feuerwehrleuten, alarmiert worden waren die Löschzüge Quenhorn, Herzebrock und Clarholz, blieb unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Franz Toppmöller nur die traurige Pflicht, die beiden Leichen der Beifahrerin sowie des Fahrers aus dem Wrack zu bergen. 

Die Polizei sperrte die Gütersloher Straße für die Dauer der Spurensicherung mehrere Stunden. Aus Harsewinkel wurde noch die Drehleiter alarmiert, um den Polizeibeamten Übersichtsaufnahmen aus großer Höhe zu ermöglichen. - ei

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.