90.000 Euro Sachschaden in Lippstadt /Zusammenhang "durchaus denkbar"

Zwei Scheunenbrände in nur einer Nacht: "Feuerteufel" im Kreis Soest aktiv?

+

Kreis Soest - Nein, beweisen kann die Polizei einen Zusammenhang (noch) nicht. Der sei allerdings "durchaus denkbar", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Soest zu zwei Scheunenbränden von Dienstagabend und Mittwochmorgen in Lippstadt. Dabei entstanden rund 90.000 Euro Gesamtsachschaden. Technische Defekte konnten die Ermittler bereits als Ursache für beide Feuer ausschließen.

Am Dienstag um 22.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zunächst zu einem Scheunenbrand an die Straße "Im neuen Felde" gerufen. 

"Das Gebäude stand beim Eintreffen der Rettungskräfte komplett in Flammen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. In der Scheune waren Heu, Stroh und landwirtschaftliche Arbeitsgeräte untergebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Brandermittler der Polizei schließen einen technischen Defekt als Brandursache aus", so die Polizei.

Am frühen Mittwochmorgen gegen 2.15 Uhr - also keine vier Stunden später - wurden Feuerwehr und Polizei erneut zu einem Brand gerufen. Diesmal stand eine Scheune an der Straße "Am Friedhof" in Flammen. 

"Die Feuerwehr konnte den Brand recht schnell unter Kontrolle bringen. In der Scheune standen ein Wohnmobil sowie landwirtschaftliche Geräte und Heu. Der Schaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Auch hier schließt die Polizei einen technischen Defekt als Brandursache aus. 

Somit kann bei beiden Bränden vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Bränden konnte bisher nicht hergestellt werden, ist aber durchaus denkbar. 

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden", heißt es abschließend in der Polizeimitteilung. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare