Party in Essen eskaliert - Bissattacke auf Polizisten

[UPDATE 15.50 UHR] ESSEN - Vier Polizisten sind am Sonntagabend bei einem Einsatz wegen Ruhestörung verletzt worden, zwei von ihnen erlitten Bisswunden.

Bei einer aus dem Ruder gelaufenen Party in Essen sind vier Polizisten verletzt worden. Zwei Beamte wurden am Sonntag von einem Partygast gebissen. Die Polizei musste mehr als 25 Streifenwagen zu dem Mehrfamilienhaus schicken sowie Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen, um die erhitzten Gemüter zu beruhigen.

Gegen drei Erwachsene und eine 16-Jährige wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, wie die Polizei am Montag berichtete. Etwa 30 Partygäste hätten in einer Wohnung lautstark gefeiert und sich geweigert die Musik leiser zu stellen.

Als die von einem Nachbarn alarmierte Polizei eintraf, sei die Situation eskaliert. Ein 20-Jähriger habe zwei Streifenpolizisten gebissen, die 16-Jährige habe nach den Beamten geschlagen und sie bespuckt. Ein 21-Jähriger haben einen Polizisten so stark getreten, dass dieser eine Treppe heruntergefallen sei. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.