Zwei Monate vor Silvester: Sicherheitskonzept "in Feinabstimmung"

+
Silvester 2016 am Kölner Haufbahnhof.

Düsseldorf/Köln - Zwei Monate vor Silvester laufen in der Stadt Köln und bei der Polizeiführung die Vorbereitungen der Sicherheitsmaßnahmen auf Hochtouren.

Die Stadt habe ein Maßnahmenpaket in Abstimmung mit allen Beteiligten - darunter dem Kölner Polizeipräsidium, der Bundespolizei und der Deutschen Bahn - entwickelt, das sich "derzeit in der Feinabstimmung befindet". Das geht aus einem Bericht von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) an den Düsseldorfer Landtag hervor.

Nach dem gescheiterten Einsatz an Silvester 2015 und den Übergriffen auf hunderte Frauen am Kölner Hauptbahnhof habe die Stadt auch eine Sachverständige für Crowdmanagement beauftragt. Diese Expertin für den Umgang mit Massenansammlungen soll das Sicherheitspaket prüfen, Schwachstellen aufzeigen und Optimierungsvorschläge unterbreiten. Auch das konkrete Einsatzkonzept des Polizeipräsidiums werde derzeit erstellt, schilderte Jäger in seiner Antwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Gregor Golland, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Einzelne Medien hatte daraus schon zuvor berichtet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.