Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt

+

[Update 13.30 Uhr] Dortmund - Ein Zugbegleiter ist im Dortmunder Hauptbahnhof zwischen einen Bahnsteig und einen anfahrenden Zug geraten. Der Mann sei bei dem Unfall am Dienstagmorgen schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Gegen 9.30 Uhr erhielt der Eurocity (EC 9) (Essen - Zürich) die Freigabe für die Ausfahrt aus dem Dortmunder Hauptbahnhof. 

Während der Anfahrt des Zuges half ein 42-jähriger Zugbegleiter zwei Reisenden (73/74) in den sich bereits bewegenden Zug. 

Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte aus der geöffneten Zugtür, zwischen Bahnsteigkante und Zug. Ein Bahnmitarbeiter im Zug betätigte daraufhin die Notbremse.

Durch den Unfall wurde der 42-Jährige erheblich an Fuß und Beinen verletzt. 

Mitarbeiter der Dortmunder Feuerwehr versorgten den Bahnmitarbeiter, der später in eine Dortmunder Klinik eingeliefert wurde. 

Durch den Vorfall erlitten mehrere Personen auf dem Bahnsteig einen Schock und wurden durch Bundespolizisten und Bahnmitarbeiter betreut.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Durch den Unfall kam es zu Einschränkungen und Sperrungen im Dortmunder Hauptbahnhof. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare