Mehrere Städte in Norddeutschland nicht erreichbar

Herbststurm Herwart sorgt für Zugausfälle in NRW

+
Symbolbild

[Update, 12.20 Uhr] Essen - Wegen Unwetterschäden ist am Sonntag der Zugverkehr in Teilen Norddeutschlands und Nordrhein-Westfalens eingeschränkt. Um 6.45 Uhr war der Zugverkehr auf Anordnung DB Netz in der Gesamten Region Nord eingestellt worden. Das meldete die Bahn auf ihrer Homepage.

Züge des Fernverkehrs endeten am Sonntag teilweise schon im Dortmunder Hauptbahnhof. Bis mindestens 14 Uhr war auf mehreren Strecken in und Richtung Norddeutschland kein Fernverkehr möglich. Weitere Informationen zum Herbststurm „Herwart“ lesen Sie in unserem Live-Ticker.

Sturmtief Herwart war in der Nacht zum Sonntag als drittes Sturmtief an diesem Wochenende nach Florenz und Grischa auf Deutschland getroffen.  An der Nordseeküste sowie im höheren Bergland musste laut Deutschen Wetterdienst mit Orkanböen gerechnet werden.

In Nordrhein-Westfalen waren nach ersten Erkenntnissen vor allem Ostwestfalen und das Hochsauerland betroffen. Auf die Bahnstrecke zwischen Bigge und Winterberg waren mehrere Bäume auf die Gleise gestürzt, so dass die Strecke zwischen Bestwig und Winterberg am frühen Morgen gesperrt werden musste.  Seit dem Vormittag ist die Strecke jedoch wieder frei. Eine Oberleitungsstörung behinderte den Verkehr der RE 11 und RE 17 zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Warburg bis kurz nach 10 Uhr.

Dagegen war die Strecke zwischen Löhne und Minden (RE 6) bis zum Mittag gesperrt. Erst um 12.12 Uhr meldete die Bahn, dass die Züge in Kürze wieder ohne Einschränkungen fahren werden. 

Probleme gab es zwischenzeitlich auch bei der RB 25 zwischen Köln und Meinerzhagen. Zwischen Marienheide und Meinerzhagen war ein Baum auf die Gleise gefallen. Die Strecke war vorübergehend gesperrt. 

Behinderungen gabt es auch im Fernverkehr. Die Städte Bremen, Hannover, Braunschweig, Göttingen,  Hamburg und Kiel konnten mit dem Fernverkehr nicht erreicht werden. 

In den Hauptbahnhöfen in Dortmund, Hamm und Bielefeld stellte die Bahn "Hotelzüge" bereits, in denen sich gestrandete Reisende aufhalten konnten. 

Keine Züge fuhren unter anderem auf folgenden Fernstrecken:

- Dortmund – Bremen - Hamburg

- Dortmund - Hannover - Berlin

Zu aktuellen Bahn-Meldungen für NRW

Zu aktuellen Bahn-Meldungen im Fernverkehr

Karte der Unwetterzentrale

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare