69-Jähriger mit Drogen im Spazierstock - Festnahme

+

HAMM - Auf dem Pendlerparkplatz Dolberger Straße an der A2 in Höhe Uentrop/Lippetal hat der Zoll ein mit Drogen beladenen Wagen aus dem Verkehr gezogen und den Fahrer festgenommen. Die Aktion fand bereits am 13. Januar statt; gemeldet wurde sie aber erst jetzt.

Den Angaben zufolge war der Wagen, der den Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund auffiel, in Deutschland zugelassenen. Bei der Überprüfung fanden sie im Kofferraum des 69-jährigen Deutschen eine Tragetasche mit 362 Gramm Amphetamin und weitere 42 Tütchen mit insgesamt 86 Gramm Amphetamin.

Einen Spazierstock mit einem goldfarbenen Elefantenknauf führte der ältere Herr ebenfalls mit. Der Knauf des Spazierstocks ließ sich durch Drehen vom Holzschaft lösen. Im hohlen Spazierstock befand sich in einem Tütchen ein Gramm Kokain.

„Insgesamt wurden knapp 450 Gramm Amphetamin und ein Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von mindestens 5200 Euro beschlagnahmt“, so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund.

Der Beschuldigte wurde gegen 16.30 Uhr wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

Weitere Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen. Aus ermittlungstaktischen Gründen erfolgte die Veröffentlichung erst am Dienstag. - WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.