Bestellung aus Fernost

Zoll stellt gefälschten WM-Pokal sicher

+

SIEGEN - Passend zum deutschen Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft wollte sich ein 35-jähriger Mann aus Bad Berleburg (Kreis Siegen-Wittgenstein) offensichtlich einen eigenen Pokal ins Regal stellen. Für knapp 36 Euro bestellte er über das Internet ein Duplikat in China. Jetzt droht ihm Ärger mit der FIFA.

Der Zoll hatte die Nachbildung aus Kunststein in Siegen aus einem Postpaket gefischt und den Welt-Fußballverband über den Fund informiert. Das Logo der FIFA und die Form des Pokals seien markenrechtlich geschützt, berichtete der Zoll am Freitag. Deshalb seien Schadenersatzforderungen möglich. Mitnehmen durfte der 35-Jährige den Pokal nicht. Er wird wahrscheinlich vernichtet. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare