Zoll stellt Drogenkurier auf der A2 bei Bönen

+
Der Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Drogen beträgt knapp 80.000 Euro.

DORTMUND/BÖNEN - Volltreffer: Dortmunder Zollbeamte haben einen 38-jährigen Niederländer auf der A2 bei Bönen mit Drogen im Wert von knapp 80.000 Euro erwischt. Wie das Hauptzollamt Dortmund mitteilte, wurde der Drogenkurier bereits vor zwei Wochen dingfest gemacht.

Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen, in Polizeigewahrsam verbracht und dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Weitere Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am 14. Oktober wurde ein niederländischer Pkw durch Zollbeamte auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover kontrolliert. Die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege zogen das Fahrzeug aus dem fließenden Verkehr auf den Rastplatz „Kohlberg“ bei Bönen.

Der 38–jährige Fahrer wies sich mit seinem niederländischen Reisepass aus und gab auf Befragen an, sich auf dem Weg nach Berlin zu befinden, um seine Freundin abzuholen. Bei der Durchsicht des Fahrzeuginnenraums wurde schnell ein Kunststoffbeutel im vorderen Ablagefach mit 16 Gramm Marihuana und 57 Gramm Ketamin gefunden.

Ketamin ist ein Arzneistoff und wird in der Human- und Tiermedizin - insbesondere in der Anästhesie und zur Schmerzbehandlung - eingesetzt. „Aufgrund seiner bewusstseinsverändernden Wirkung ist Ketamin in vielen europäischen Ländern auch als Partydroge bekannt. In Deutschland unterliegt es zwar nicht dem Betäubungsmittelgesetz ist aber verschreibungspflichtig“, so Uwe Jungesblut, Pressesprecher des Hauptzollamts Dortmund.

Bei der weiteren Kontrolle wurden hinter den Vordersitzen in einem Rucksack weitere 880 Gramm Marihuana und in einer daneben stehenden Umhängetasche 2022 Gramm Amphetamine, 1233 Gramm Ecstasy und 1017 Gramm MDMA Pulver zur Herstellung von Ecstasy Tabletten gefunden.

Der Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Drogen beträgt knapp 80.000 Euro, heißt es vom Zoll.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare