Festnahme und Beschlagnahme von Drogen und Waffen

Zivilfahnder lassen Drogenhandel in Dortmund auffliegen

+
Drogen, eine hohe vierstellige Bargeldsumme, Schusswaffen, Messer und Schlagstöcke wurden sichergestellt.

Dortmund - Zivilfahnder haben am Mittwochnachmittag in Dortmund an der Altonaer Straße einen Ermittlungserfolg gelandet. Sie konnten "den schwunghaften Handel mit Drogen aus einer Wohnung unterbinden", heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund von Donnerstagvormittag. Kurios:  Noch während der Maßnahmen vor Ort klingelten immer wieder "Kunden" an und hielten teilweise die Zivilfahnder für Bekannte des Tatverdächtigen.

Bei der Durchsuchung der besagten Wohnung wurden "eine größere Menge Drogen (mutmaßlich Heroin), eine hohe vierstellige Bargeldsumme, Schusswaffen, Messer und Schlagstöcke" sichergestellt. Der mutmaßliche Dealer sei sofort festgenommen worden.

Ein ziviles Streifenteam hatte laut Pressemitteilung beobachtet, wie an einer Adresse in der Altonaer Straße Personen der örtlichen Drogenszene immer wieder anklingelten und eingelassen wurden. Augenblicke später verließen diese Personen das Haus wieder.

Nachdem vor dem Haus zunächst ein 31-jähriger Drogenabhängiger aus Essen vorübergehend festgenommen worden war, entschlossen sich die Zivilteams und ein uniformiertes Streifenteam dazu, die betreffende Wohnung zeitnah zu durchsuchen. 

"Die Wohnungstür wurde gewaltsam geöffnet und die Wohnräume eines 46-jährigen Dortmunders schlagartig betreten. In der Wohnung trafen die Einsatzkräfte auf den Wohnungsinhaber sowie zwei weitere Personen. Unter anderem ein fünfjähriges Kind. Der tatverdächtige 46-Jährige schien zu diesem Zeitpunkt eine weiße Substanz (mutmaßlich Heroin) in kleinere Chargen umzupacken. 

In unmittelbarer Nähe des Tatverdächtigen entdeckten die Beamten eine Vielzahl von Waffen. Die Wohnung hatte der Tatverdächtige mit einer Videoüberwachung versehen, die auch die Straße beobachtete. In seiner ersten Vernehmung zeigte sich der polizeibekannte Dortmunder geständig. Alle verbotenen Gegenstände sowie das Bargeld wurden sichergestellt. Der 46-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam gebracht. Hier dauern die polizeilichen Maßnahmen zurzeit noch an", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare