Zehn Verletzte nach Massenkarambolage auf A44 bei Unna

Unna - Zehn Personen sind am Freitagnachmittag bei einer Massenkarambolage auf der A44 bei Unna verletzt eine. Eine 77-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Zu der Kettenreaktion kam es gegen 13.40 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A 44 zwischen den Anschlussstellen Dortmund/Unna und Unna/Ost. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens mussten viele Fahrer abbremsen. Die Abstände der Fahrzeuge zueinander wurden immer kürzer, bis es schließlich zu den Zusammenstößen kam.

Insgesamt waren fünf Pkw an der Karambolage beteiligt. Eine 77-jährige Gelsenkirchenerin verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn und flog die Frau zu einem nahe gelegenen Krankenhaus. Weitere neun Fahrzeuginsassen verletzen sich leicht. Der 77-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt.

Die A 44 war für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden nur einspurig befahrbar. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 66.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare