Zahlreiche Brände - Sechs Verletzte in Kamp-Lintfort

NRW - Zahlreiche Brände in NRW - Sechs Verletzte in Kamp-Lintfort Feuer im Wohnzimmer, im Altenheim und in einer Tischlerei: In Nordrhein-Westfalen hat es am Wochenende häufig gebrannt. Mehrere Menschen wurden verletzt, eine 71-Jährige sogar lebensgefährlich.

Zahlreiche Brände haben am Wochenende die Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen in Atem gehalten und hohen Sachschaden verursacht. Einige Menschen wurden durch Rauchgase verletzt, eine ältere Frau kam in Duisburg mit lebensgefährlichen Verbrennungen ins Krankenhaus.

Das Feuer in Duisburg war am Sonntagabend in der Wohnung der 71-Jährigen in einem Altenheim ausgebrochen, wie die Polizei berichtete. Bei den Löscharbeiten sei auch ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Die Ursache des Feuers blieb zunächst unklar. Die Feuerwehr konnte den Brand aber noch innerhalb der Wohnung löschen.

Bei einem Wohnzimmerbrand in Kamp-Lintfort (Kreis Wesel) erlitten am Samstag sechs Menschen Rauchvergiftungen. Wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte, war das Feuer aus noch ungeklärter Ursache im Obergeschoss eines Reihenhauses ausgebrochen. Die Verletzten kamen in Krankenhäuser. Die Wohnung sei unbewohnbar.

In einer Tischlerei in Delbrück-Westenholz (Kreis Paderborn) brannte in der Nacht auf Sonntag eine Fertigungshalle aus, der Schaden wird auf mehr als 750.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war zunächst noch unklar.

In Hagen sorgte am Samstag eine eingeschaltete Herdplatte für einen Wohnungsbrand. Eine 21-Jährige hatte sich mit ihrer zwei Jahre alten Tochter zu einem Mittagsschlaf hingelegt, während auf dem Herd noch ein Topf stand - bei höchster Hitzestufe. Die beiden kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

In Euskirchen brannte am Samstag eine Küche in einem Mehrfamilienhaus. Ursache war auch hier ein überhitzter Topf, in dem sich Fett entzündet hatte. In der Folge geriet eine Gastherme in Brand. Der Rauch löste im Haus mehrere Brandmelder aus, so dass alle Hausbewohner das Gebäude unbeschadet verlassen konnten.

Auch in Remscheid brannte es in einem Mehrfamilienhaus. Drei Hausbewohner wurden von der Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter gerettet, die anderen Bewohner konnten das Haus laut Polizei selbstständig verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Rauchgase sorgten auch hier dafür, dass eine Wohnung vorübergehend nicht mehr bewohnbar ist. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare