Mehr Behandlungen wegen krankhaften Übergewichts

Düsseldorf -  Immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen werden wegen krankhaften Übergewichts behandelt. Die Zahl der Klinik-Patienten hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt.

Die Zahl der stationär behandelten Patienten mit der Diagnose Adipositas stieg somit von rund 1800 (2008) auf 3 600 (2013). Dies teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mit.

Adipositas ist der Fachbegriff für Fettleibigkeit. Gut die Hälfte der in NRW-Krankenhäusern stationär behandelten fettleibigen Patienten waren zwischen 35 und 55 Jahren alt.

Zwei Drittel der Fälle mit dieser Diagnose waren Frauen. An diesem Samstag ist der Europäische Adipositas-Tag.

Ein Mensch gilt als fettleibig, wenn der Wert seines Body-Mass-Indexes (BMI) über 30 liegt. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare