Zumindest etwas Neuschnee

Viel los auf Skipisten im Sauerland

+
Schnee im Sauerland

Winterberg - Lange Schlangen an den Skiliften - und auf den Straßen dorthin auch: Im Sauerland gab es zum Ende der Weihnachtsferien nochmal einen Ansturm von Wintersportlern. Nur die Sonne hat gefehlt.

Kein Glatteis, sondern gute Schneebedingungen auf den Pisten: Tausende Ski- und Schlittenfahrer haben sich am Wochenende auf den Weg in die Wintersportregionen im Sauerland gemacht.

Zwar war der Himmel dort wolkenverhangen, aber immerhin hatte es am Samstagmorgen nochmal einige Zentimeter Neuschnee gegeben, so dass auf den Hängen bis zu 55 Zentimeter Schnee lagen. Glatteis, wie im übrigen Land, war rund um Winterberg kein so großes Problem.

Rund 90 Lifte mit knapp 80 Kilometern Abfahrt waren am letzten Wochenende der Weihnachtsferien in Betrieb, wie die Wintersport-Arena Sauerland/Siegerland-Wittgenstein mitteilte. Für Langläufer waren fast 150 Kilometer Loipen gespurt. Hotels und Ferienwohnungen in Schmallenberg und Winterberg waren so gut wie ausgebucht, berichtete der Tourismusverein Sauerland.

Ski-Vergnügen im Sauerland: Ab in den Schnee!

In der Eifel reichte der Schnee hingegen nicht zum Skifahren. Dort trafen sich die Menschen aber auf einigen Hängen zum Rodeln. In den dortigen Wintersportgebieten gibt es weder Schneekanonen noch moderne, neue Skilifte. Ähnlich geht es auch so manchem kleinen Sauerland-Skigebiet jenseits der großen Pisten. Weil sie nicht in neue Infrastruktur investiert haben, ist es für sie vergleichsweise schwer, nach den letzten schneearmen Wintern weiter zu überstehen.

Die Schneefallgrenze steige zunehmend, bestätigt Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst. "Wir spüren das noch nicht wesentlich. Aber es ist so, dass in den tieferen Lagen vielleicht schon mal mehr Regen fällt, wo es vor 20, 30 Jahren noch geschneit hat." Irgendwann werde dann die Wahrscheinlichkeit für Naturschnee unterhalb von 1000 Meter deutlich abnehmen. Für kleine Skigebiete, die zu niedrig liegen und sich keine Schneekanone leisten können, wird es dann noch schwieriger. - dpa

Lesen Sie auch:

Acht Verletzte nach Glatteis-Karambolage auf der A46

Blitzeis sorgt für viele Unfälle in ganz Deutschland

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare