Glatte Straßen erwartet

Wintereinbruch in ganz NRW am Freitag

ESSEN - Mütze auf, Schlitten raus und am Besten nicht mit dem Auto vor die Tür: Der Winter kommt nach Nordrhein-Westfalen. Es wird weiß und ziemlich frostig, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen sagte. Unklar blieb, wie stark einzelne Regionen betroffen sein würden.

Lesen Sie auch:

Im Sauerland drehen sich die ersten Lifte

Spielbetrieb im Märkischen Kreis ruht praktisch völlig

Kräftige Schneefälle verwandeln das ganze Land an diesem Freitag in eine verschneite Winterlandschaft und sorgen für glatte Straßen. Vor allem vormittags und in den Abendstunden kommen dicke Schneeflocken runter. Vor allem für Berufspendler bringt der Wintereinbruch Tücken mit sich. Sie sollten sich auf längere Fahrtzeiten und Staus einstellen, sagte ein ADAC-Sprecher. Schon am Donnerstag hatte Glatteis Autofahrer überrascht und für viele Unfälle in NRW gesorgt.

Zum zweiten Adventssonntag könnte die Freude über das Winterwetter abtauen. Der DWD-Meteorologin zufolge schneit es zwar zwischendurch noch, es wird aber bei leichtem Schneeregen eher nass-matschig. Und in der kommenden Woche bleiben die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Es lohnt sich also, die Schneestiefel draußen zu lassen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare