Winter kann kommen: Räumdienst in NRW vorbereitet

+
Symbolbild

Gelsenkirchen - Der Winter kann kommen. Zumindest der Landesbetrieb Straßenbau NRW ist bereits für Eis und Schnee gewappnet. Ab dem 1. November sind die beiden Winterdienstzentralen des Landes in Hamm und Krefeld rund um die Uhr besetzt.

Der Winter kann kommen - Räumdienst in NRW vorbereitet "Wenn es sein muss, fangen wir natürlich auch schon früher an", sagte der Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau, Stephan Lamprecht, der Deutschen Presse-Agentur. 

Wenn es kalt und glatt wird, sind etwa 1900 Straßenwärter mit rund 700 Winterdienstfahrzeugen in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Sie sollen die Autobahnen und die Bundes- und Landesstraßen eisfrei halten. Dafür hat der Landesbetrieb Straßen NRW insgesamt mehr als 200 000 Tonnen Streusalz eingelagert. 

Das restliche Jahr über seien die Straßenwärter unter anderem für die Gehölzpflege und Reparaturarbeiten an Autobahnen zuständig, erklärt Sprecher Stephan Lamprecht. Zurzeit bereitet sich der Landesbetrieb Straßen NRW bereits auf die Wintersaison vor. "Wenn es nötig ist, ordern wir Salz nach, und machen vor allem die Fahrzeuge für den Winterdienst fertig." 

Die höchste Priorität für den Winterdienst haben die Autobahnen, sie sollen rund um die Uhr befahrbar sein. Andere wichtige Straßen sollen zumindest von 6 bis 22 Uhr eisfrei sein.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.