Winfried Kretschmann erhält "Orden wider den tierischen Ernst"

+
Winfried Kretschmann

Aachen - Ministerpräsident Winfried Kretschmann erhält für Humor und Menschlichkeit im Amt den Aachener Orden wider den tierischen Ernst.

Der Landesvater Baden-Württembergs denke schnell, rede mit Bedacht und mache Politik mit feinfühligem Humor - auch wenn er damit schon mal anecke, begründete der Aachener Karnevalsverein (AKV) die Wahl. Volksnah und bodenständig regiere Kretschmann als konservativer Bewahrer und grüner Erneuerer.

Der Vorjahres-Ritter und Linken-Politiker Gregor Gysi wird am Samstag bei der Festsitzung (19.45 Uhr) die Laudatio halten. Die ARD strahlt die Aufzeichnung der Festsitzung am 29. Januar aus. 2013 hatte der scheidende Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir den Orden für Humor und Menschlichkeit im Amt erhalten.

Der Anhänger der schwäbisch-alemannischen Fasnet Kretschmann muss bei der Festsitzung in die Aachener Bütt und vor rheinischen Jecken seine Antrittsrede halten. Das sei schon eine Herausforderung, hatte Kretschmann zuvor gesagt. In welcher Rolle er in den Narrenkäfig steigt, blieb auch noch wenige Tage vor der Verleihung ein Geheimnis.

Kretschmanns Amtskollege in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, wird bei der Sitzung mit Cem Özdemir auf der Bühne stehen, wie ein AKV-Sprecher mitteilte. Die beiden gehörten in den neunziger Jahren der legendären Bonner "Pizza-Connection" von Grünen und Christdemokraten an, die bei Treffen beim Italiener Gesprächskontakte knüpften.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.