Polizistin schießt

Wieder Geldautomat in Mönchengladbach gesprengt

+
Symbolfoto

Mönchengladbach - Unbekannte haben in Mönchengladbach einen Geldautomaten in einer Bankfiliale gesprengt. Eine Polizeistreife überraschte einen der Täter zufällig dabei, als er nach der Explosion am frühen Mittwochmorgen die Bank verließ, wie die Polizei mitteilte.

Der Maskierte rannte zu einem Fluchtauto und konnte mit hoher Geschwindigkeit entkommen. Eine Polizistin habe während des Einsatzes geschossen, hieß es. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. 

In dem Wagen saß den Angaben zufolge mindestens ein weiterer Komplize. Bei der Flucht ließ der Täter eine große Stofftasche fallen, in der sich Geld aus dem gesprengten Automaten befand. Die Filiale wurde schwer beschädigt. 

Es sei davon auszugehen, dass wie bei ähnlichen Fällen in der Vergangenheit ein Gasgemisch eingesetzt wurde, sagte ein Sprecher. Die Fahndung mit einem Polizeihubschrauber dauerte am Morgen noch an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare