Wälder für Besucher gefährlich

Sturm und Dauerregen am Freitag in NRW

+

[Update, 11.40 Uhr] NRW - Heftiger Sturm jagt am Freitag mit viel Regen über Nordrhein-Westfalen. Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 Stundenkilometern werden die Wälder in den Höhenlagen, aber auch das Flachland kräftig durchrütteln.

Das sagte Maria Hafenrichter vom Deutschen Wetterdienst am Freitagmorgen in Essen. Frost sei immerhin nicht in Sicht. Die Temperaturen liegen bei acht Grad. Das sei für Mitte Dezember sehr mild, so die Meteorologin.

Das Wetter in Ihrer Region

Der Landesbetrieb Wald und Holz warnte in einer Mitteilung weiterhin vor Spaziergängen in den Wäldern und vor dem Parken auf Waldparkplätzen. Vor allem im Sauerland, wo sich dicke Eisschichten auf Bäumen entwickelt hatten und jetzt Tauwetter herrscht, könnten Äste und ganze Baumkronen bei starkem Wind abbrechen.

Orkanartige Böen im Märkischen Kreis

Für den Märkischen Kreis warnt der Deutsche Wetterdienst seit dem Vormittag vor Dauerregen und schweren, orkanartigen Sturmböen. Bis Samstagmorgen könne im Märkischen Kreis Dauerregen mit Mengen zwischen 30 bis 40 Litern pro Quadratmetern auftreten. 

In Lagen oberhalb von 600 Metern treten bis Freitagabend zeitweise schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 km/h auf. Auf freien Berggipfeln sind sogar orkanartige Böen bis 110 km/h möglich. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare